19.-21.05.2017 Messe Bodenseeklassik Friedrichshafen

Liebe Porsche Classic Fans,

Unsere 10. Klassikwelt Bodensee Messe liegt schon wieder hinter uns und man kann wieder ein überaus positives Fazit ziehen – alle teilnehmenden Clubs haben auf knapp 600 qm eine harmonische Mannschaftsleistung abgeliefert und gezeigt, dass uns unsere geliebte Marke Porsche quer durch alle Modellreihen nicht nur verbindet – es sind auch echte Freundschaften entstanden.

Diese Messe hat etwas Sympathisches, Unaufdringliches – die alten Wägele dürfen auf das Messegelände einfahren,  auf einer erweiterten Teststrecke wird in mehreren Klassen Oldtimer Motorsport vom Feinsten gezeigt. Es sind immer Motorräder mit von der Partie und damit die alten Haudegen, die schon in den 60ern die Geräte im Renntempo über die Rennstrecken der Welt bewegt haben.

Die Airshow liefert jedes Jahr eine ganz besondere Atmosphäre – die Flugzeuge werden in unserer Halle A3 geparkt und es ist schon faszinierend, wenn die nächste Kunstflug Airshow der Flying Bulls mit historischen Flugzeugen bevorsteht und die großen Sternmotoren starten. Walter Eichhorn, einer der Piloten ist ein Garant für spektakulären Kunstflug auf seiner T-6 Texan von 1942 und sein Sohn Toni auf einer North American T 28 B Maschine  von1954 – die beiden faszinieren einmal mehr das Publikum.

Unser Stand war geprägt von 19 ausgesuchten Porsche Raritäten und nicht zuletzt aufgrund unseres Messebesten Kaffees von Manfred Jehles Wangener Kaffeerösterei ein Zuschauermagnet der besonderen Art. Manne schafft es mit seinem sympathischen Team um Antoinette Hasel die Porsche Fans zum Verweilen einzuladen. Unsere Porsche Diesel Kuchenbäckerinnen bringen wie gewohnt den besten Hausmacherkuchen in die Runde – Selbstgebackenes auf dem Porsche Classic Club Messestand ist für viele einer der Höhepunkte des Messebesuchs ! Bravo Gabi Kielkopf – sie hat 10 selbstgebackene Kuchen angeliefert – ein großes Vergnügen war das.

Auch bei der Auswahl der Fahrzeuge ist es uns einmal mehr gelungen, der verbreiteten Entwicklung hin zum nouveau richen , spekulativen – Oldtimer Sammlen entgegenzuwirken. Die Preisspirale scheint sich etwas zu beruhigen, was aber nicht für seltene und besonders begehrte Modelle gilt. Die bei uns ausgestellten Fahrzeuge sind in der Regel Familienmitglieder in oldtimertypischen Familien und werden seit Jahrzehnten liebevoll gepflegt – nicht selten vom Besitzer selbst im Blaumann und mit dem Schraubenschlüssel in der Hand.

Das Porsche Museum hatte mit seiner Typ 804 Formel 1 Leihgabe natürlich den Vogel abgeschossen, konnten wir doch so die Gelegenheit nutzen, zusammen mit dem Solitude Revival e.V. für die kommende Solitude Veranstaltung vom 21.-23.Juli (schwäbisches Goodwood) vor den Toren Stuttgarts zu werben. Der 804 (8 Zylinder 180 PS Leergewicht 455 KG) ist eines von 4 Fahrzeugen, die nur in 1962 eingesetzt wurden und die vollständig bei Porsche gebaut wurden. 1962 wurde mit Dan Gurney als Fahrer der Grand Prix von Frankreich und der Grand Prix der Solitude (außerhalb der WM Wertung) gewonnen. Wenn man in diesen Wagen hineinschaut, wird einem schnell klar, welches unglaubliche Risiko die auf dem Tank sitzenden Fahrer damals eingegangen sind und was sie leisteten. Lieben Dank an Jenny Ott und Beni Marjanac für die tolle Unterstützung und die nette Nachbarschaft mit dem Museumsstand auf der Messe. Auch ein herzliches Dankeschön an die Porsche Clubbetreuung, in Person Andrea Schwegler, für die finanzielle Unterstützung und die Messestandausrüstung.

Danke auch an das engagierte Team von Barbara Benz Architare aus Nagold, die die Messemöbel wieder kostenlos zur Verfügung gestellt hat. Einrichtungsberater Ralf Zündel aus Nagold hat das wieder sehr nett arrangiert. Das Familienunternehmen beschäftigt sich mit Einrichtungskonzepten und arbeitet an zwei Standorten (Architare Outlet Nagold und Fleiner by Architare Stuttgart) mit den weltbesten Möbelmarken.  Unterstützt bitte diese Firma, falls ihr über neue Möbel nachdenkt – Ihr bekommt dort auch ein Lächeln und wettbewerbsfähige Preise! Kim Funk-Fritsch arbeitet am Standort Stuttgart und berät Euch gerne.

Passend zum 40 jährigen 928 Jubiläum ein Erstbesitz Ur 928 aus der Familie von Dr.Thomas Müller zum Beispiel – in der sehr seltenen Farbe Flieder. Ferry würde sich beim Anblick dieser Farbe vermutlich verwundert die Augen reiben und den Designer Wolfgang Möbius zum Rapport bitten.

Die Transaxle Gruppe wurde noch bestens ergänzt durch den 944 turbo der Klassikwelt treuen Familie Kussmaul.

Einen sehr schönen 914/4 in schwarz hatten wir von Anita Rieger bekommen – ich persönlich habe noch sehr starke Erinnerungen an die Zeit der 914 er. Ich habe mich Anfang der 80er mit schmalem Budget in eine USA Ausführung in Mocca Schwarz (eigentlich eine G Modell 911 Farbe) verliebt und diesen Wagen gerne gefahren – natürlich auch mit dem für die Serie üblichen Bezingeruch im Wageninneren.

Oder unser Christian Speer – der diesjährige Pechvogel – er kam mit seinem wunderbaren Jagdwagen 597 auf dem Hänger, gezogen von einem bereits quer durch die Welt gereisten VW Bus T2 mit knapp 500.000 KM auf dem Buckel. Das ist noch nicht alles – Frau Edelgard fuhr mit dem 356 BT6 hinterher und bringt auch dieses Fahrzeug auf die Messe -   Das sind Fans !! In diesem VW Bus haben die beiden dann die Nächte auf dem Campingplatz in Messenähe verbracht und sind dann nach Messeschluß den Heimweg angetreten.

Kim und ich hatten noch kurz in unserer Stammkneipe zu Abend gegessen und sind dann auf die A7 in Richtung Memmingen eingebogen. Mein neues Spaßmobil aus Ingolstadt war gerade so richtig in Fahrt als Kim in der Abenddämmerung plötzlich rechts einen parkenden 356 entdeckt hat – den direkt davor parkenden und viel größeren VW Bus hat sie nicht gesehen – da sieht man dann den Fanstatus Porsche. Im nächsten Moment war alles klar – Panne ! Aber nicht der 356 sondern der VW Bus – ein Wasserschlauch war geplatzt. Wir haben kurz angehalten und Hilfe angeboten.

Christian saß auf dem Beifahrer im 356 und war etwas ölverschmiert aber wie immer völlig entspannt – er hat dann vorgeschlagen, einfach umzuladen und den VW Bus hinter dem Jagdwagen herzuziehen und so nach Hause zu fahren. Na ja, ich habe gegrinst – und Edelgard auch - aber tatsächlich ist er noch in der Nacht mit dem Jagdwagen nach Hause gefahren und Edelgard im 356.  Der ADAC brachte dann am Folgetag den beschädigten VW Bus und wahrscheinlich läuft er schon wieder.

Einmal mehr war Carsten Prohaska mit 911 Classic Fans dabei – auch er hat seine Mädels und Jungs im besten Sinne im Griff und wir hatten aus seinem Team einen himbeerroten 964 WTL und ein top F Modell Coupe in signalorange ein Rallye G Modell 911 SCRS Basis mit sattem Flügelwerk und weiß blauer Kampfbemalung von KW auf dem Stand. Die  klassischen 911er hatten wieder einen Zulauf, auf den man stolz sein kann. So sieht glaubwürdiges Clubleben aus!

Marc Leon Prochaska hatte am Samstag was zu feiern – den 18. Geburtstag und damit den FÜHRERSCHEIN ! Jetzt dürft Ihr raten, was im Geschenkkorb serviert wurde – natürlich ein Porsche – ein schöner 924 – Marc Leon war einigermaßen platt, als er das sah. Das geht ja gut los.

Man könnte auf die Idee kommen, dass ein Sammler von Porsche Traktoren nicht unbedingt etwas am Hut hat mit den 911 Luftis aus den 80ern oder umgekehrt. Das Gegenteil ist der Fall – die Porsche Diesel Freunde verstehen sich bestens mit den Luftis und mit allen anderen Fans der Porsche Classic Modelle.

Die Porsche Diesel Europa e.V Freunde waren mit der kompletten Palette dabei – vom Junior bis zum Master und sogar einem 308 Scheunenfund von Anton Biselli. Unser Heinolf Kielkopf hat mit Unterstützung von meiner Frau Kim (stellvertretende Vorfrau im Südwesten mit Junior 109) in bewährter Manier seine Traktorfreunde zum Mitmachen motiviert und qualifizierte Fachgespräche sowie für Fröhlichkeit und nette Begegnungen gesorgt – bravo Heinolf. Man glaubt ja gar nicht, was die Traktorfans unter den Messebesuchern alles wissen wollen.

Die 356er waren diesmal mit dem elfenbeinfarbenen Speedster von Reinhard Walter, das Emailblaue 356 C Coupe von Klaus Häussler sowie dem signalroten 356 C Cabrio von Hawe und dem beschriebenen T6 Coupe in der seltenen smyrnagrünen Lackierung von Christian Speer dabei. Heinrich Besserer hat erstmals sein elfenbein lackiertes T5 Cabrio gezeigt, das soeben restauriert wurde. Ein herzliches vergelts Gott ! Fast der komplette amtierende 356 Vorstand mit Prof. Margitta Beil-Hildebrand und Präsident Heinrich Besserer sowie  Heinz Jürgen Eisenkopf war diesmal anwesend – das hat mich sehr gefreut –

Ohne unsere Mitglieder geht nichts auf der Messe. Eine starke Gemeinschaft von ca 40 beteiligten Porsche Classic Fans schafft das, wovon andere träumen -  der Messestand muss geplant werden und natürlich auf – und abgebaut werden, 150-200 Mails wandern in die Cloud und die Ausstellungsfahrzeuge müssen ausgesucht und die Leihgeber überzeugt werden, dass Ihre Lieblinge in besten Händen sind. Es versteht sich auch von selbst, dass nicht jedes Alphatierchen mit seinem Kopf durch die Wand gehen kann - bei uns ist das Miteinander eher beispielhaft.

Oldtimerhobby zum Anfassen – das ist unser Ziel. Da muss auch mal der Arzt oder Rechtsanwalt oder Ingenieur mal einen halben Tag an den Spültisch und ein paar hundert Tassen spülen und abtrocknen. Ein kleines Highlight ist unser traditionelles Helferessen mit 30 Porsche Classic Fans bei Benzingesprächen in der Lokalbrauerei Schöre und das traditionelle Schnäpsle aufs Haus von unserer Frau Bentele, die sich immer sehr freut auf uns.

Und noch was:

Aus der Klassikwelt Bodensee wird zukünftig die Motorworld Classics Bodensee 25.-27.05.2018 – der Name ändert sich, die Leidenschaft bleibt. Andreas Dünkel, Chef der der Motorworld konnte ich in einem persönlichen Gespräch über die Zukunftspläne befragen und wir sind uns einig – sein weltweites Netzwerk wird der Messe weiterhelfen und sie noch attraktiver machen. Eventorientiert ist seine weitere Planung – wir sind mit Engagement weiter dabei! Meine Wahrnehmung der jahrelangen Arbeit der Oldtimer Sammlerfamilie Dünkel ist äußerst positiv .

Keep the 356 faith

 

Porsche 356 Club Deutschland e.V.

Organisation Clubmessestand

Ludwig Funk-Fritsch

Sonnenbühl 38

70597 Stuttgart

 

Tel. +49 711 28052855

Mobil +49 171 4444 545

 

www.Porsche-356-Club-Deutschland.de

mail@Por356sche.de

 

 

Kontakt

356er Stammtisch

Baden-Württemberg 

im Porsche 356 Club

Deutschland e.V.

 

Claus Schmid

Stammtischkoordinator

 

Telefon:

+49 171 6837151

 

 

Telefax:

+49 7166 821

 



E.-Mail.:

356.911@web.de

 

Internet:  

www.356-stammtisch-baden-wuerttemberg.de 

 

Stammtischpartner

       Porsche Club News