Mythos Porsche 911

Für alle, die die Sendung Mythos Porsche 911 am 1.1.2015 im SWR versäumt haben

Ein Film von Tina Fuchs und Stefan Tiyavorabun
 

 

http://www.swr.de/geschichte/mythos-porsche-911/-/id=100754/did=14836002/nid=100754/vbyaht/index.html

Mythos Porsche 911 Mythos Porsche 911

911 reicht – und alle wissen was gemeint ist. Ein Porsche, der vor über 50 Jahren erstmals vorgestellt wurde.
Dessen Design sich seitdem kaum verändert hat.  Eine Ikone.  
Die Väter des 911 - Herbert Linge, Werksfahrer, Peter Falk, Fahrwerksingenieur, Hans Mezger, Motorenbauer und Eugen Kolb, Karosseriezeichner, alle über 80 Jahre alt -  kommen noch einmal zusammen und erzählen von den Anfängen: Um ein Haar wäre der 911 ein Viersitzer geworden.
Erstmals in der Fernsehgeschichte wird der Prototyp gezeigt, der zum 911 hätte werden können, der Typ 754 mit vier Sitzen. Der es dann aber – zum Glück für den legendär gewordenen Sportwagen -  doch nicht wurde.
     
Was macht den 911 zum Mythos?  Warum ist das Auto aus Zuffenhausen zum  Verkaufsschlager weltweit geworden? Vor allem die Amerikaner sind verrückt nach dem 911. Der verrückteste unter ihnen, der 911 Sammler Magnus Walker aus Los Angeles: „Der 911“, sagt er, „ist meine Droge und meine Religion.  Manche gehen in die Kirche, ich gehe in meine Garage.“
Walter Röhrl treffen wir auf dem Nürburgring. Dort fährt der beste Autofahrer aller Zeiten nicht etwa einen neuen, hochmotorisierten 911 – er steigt in einen Elfer der noch in den Babyschuhen steckt, aus dem Jahr 1 nachdem der 911 in Genf 1963 vorgestellt wurde. „Porsche fahren,“ grinst Walter Röhrl, „ist was für Männer, nicht für Bübchen".  
Richy Müller, der SWR-Tatort-Kommissar, fährt nicht nur im Film sondern auch privat einen – „mein Kindheitstraum“, sagt der ehemalige Werkzeugmacher.
Leidenschaft und Hingabe für den 911 verbinden auch die Mitglieder des Stuttgarter 911 Carrera RS Clubs, mit ihnen sind wir unterwegs auf Rundfahrt durch den Schwarzwald – und lassen Safari-Fieber aufleben. Denn mit dabei sind zwei Autos, die es nur einmal gibt, die Kühne & Nagel Safari-Porsches, die 1973 an der  East African Safari Ralley teilnahmen.
Klaus Bischof, als ehemaliger Museums-Chef der beste Kenner der Porsche Historie, ist unterwegs auf der Suche nach einem der ersten 911, im Elsass wird er fündig. Ein 911 der ersten Generation, Baujahr 1968, restaurationsbedürftig aber rostfrei. Ein Glücksfall für ein Auto das fast fünfzig ist.  Verschrottet wurde ein 911 angeblich noch nie.

 

Kontakt

356er Stammtisch

Baden-Württemberg 

im Porsche 356 Club

Deutschland e.V.

 

Claus Schmid

Stammtischkoordinator

 

Telefon:

+49 171 6837151

 

 

Telefax:

+49 7166 821

 



E.-Mail.:

356.911@web.de

 

Internet:  

www.356-stammtisch-baden-wuerttemberg.de 

 

Stammtischpartner

       Porsche Club News